Previous Next

Was bewirken Sie?

Freilandgemüsebewässerung auf Hof Sophienlust – ein kurzer Bericht aus der Praxis

Liebe Darlehensgeber,

dank Ihrer Hilfe konnte Hof Sophienlust im Jahr 2012 einen Brunnen und eine Bewässerungsanlage für den Freilandgemüseanbau bauen.
Ich möchte Ihnen die Früchte Ihres Engagements, sofern Sie diese nicht bereits in Form von Knollen, Wurzeln und Salatköpfen genossen haben, kurz vorstellen.
Im Gemüseanbau ist es praktisch unerlässlich die Jungpflanzen nach der Pflanzung anzugießen, um den Bodenschluss der Wurzeln und damit ein zuverlässiges Anwachsen sicherzustellen.
Ebenso wichtig ist es die Kulturen zu Trockenperioden (die gibt es auch in Schleswig-Holstein!) gleichmäßig mit Wasser zu versorgen, um einen guten Ertrag und Qualität zu erzielen. Auch sind die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge wenn sie gut versorgt sind. Außerdem gibt es einige Kulturen, z.B. Salate deren Anbau ohne Bewässerung nicht zuverlässig möglich ist. So könnten wir in den letzten Jahren unser Sortiment erweitern und alle Gemüsepflanzen jederzeit mit ausreichend Wasser versorgen.
Die Bewässerung erfolgt nachts, um die Verdunstung zu minimieren, per Zeitschaltuhr.
Wir können ca. 2500m² pro Nacht bewässern, der begrenzende Faktor sind bisher Regner und Schläuche. Die Regenmenge ergibt sich aus der Bewässerungsdauer.
Am nächsten Tag rücken wir die Anlage weiter, so benötigen wir ca. 7 Tage für die gesamte Gemüsefläche.
Seit Peter Bünese äußerst stabile und funktionale Regnerfüße zusammengeschweißt hat, ist das Weiterrücken deutlich erleichtert und es kippen keine Regner mehr nachts um. Ebenfalls sehr praktisch ist, dass wir das Hühnermobil, das ja auf den Gründüngungsflächen des Gemüselandes steht, problemlos mit Wasser versorgen können. Es gab bisher kleinere Reparaturen, wie Löcher in den Schläuchen oder verstopfte Regner. Im letzten Jahr ging der Druckschalter des Kessels kaputt und da das Überdrückventil lächerlich klein war, im Vergleich zur Pumpenleistung, hat die Pumpe den Kessel gesprengt. Jetzt haben wir einen neuen Kessel und ein ausreichend großes Überdruckventil.
Die Gemüsesaison in den letzten Jahre hat jeweils gezeigt, dass die Bewässerung unseres Gemüses sinnvoll und notwendig ist und dass unsere Anlage tadellos funktioniert.

 

Danke für die Unterstützung!