Previous Next

Zartes Grün im Gewächshaus

Sanfte Sonnenstrahlen erwärmen die braune Erde. Narzissen, Veilchen und Forsythien malen farbenfrohe Tupfer in die noch kahle Landschaft und die Vöglein trällern ihre ersten Melodien.

Es gibt keinen Zweifel: der Frühling ist da.

Genug von eisig kalten Fingern und Füßen, fünf Wollschichten am Körper, gefrorenen Wasserleitungen und dem Licht von Stirnlampen am frühen Abend. Nach wochenlangem Kartoffeln sortieren, Rosenkohl putzen und Rote Bete waschen ist es nun endlich soweit. Nun ist es draußen heller, wärmer, freundlicher. Eine Neugierde liegt in der Luft, die Lebenskräfte haben zugenommen und die Vorfreude steigt.

Begonnen hat die Gartensaison mit der Bearbeitung des Bodens im Gewächshaus. In dieser geschützten Umgebung liegen die Temperaturen etwas höher zu dieser Zeit und so ist eine Verfrühung des Anbaus möglich. Nun wird er gelockert und für die Aussaaten und fürs Pflanzen vorbereitet. Anfang März kamen dann die ersten Jungpflanzen. Verschiedene Salate, Rauke, Spinat und Kohlrabi haben wir schon eifrig gepflanzt und die ersten Radieschen gesät. Sie erscheinen in einem zarten Grün auf dem braunen Boden.

Nun heißt es neben der tatkräftigen Arbeit auch zu hoffen, dass Fröste uns verschonen und die Witterung uns genug Wärme und Regen über das Jahr beschert, sodass die Pflanzen gedeihen und wir wunderschönes und nahrhaftes Gemüse ernten und Euch anbieten können. Der diesjährige Saisonbeginn lässt jedenfalls auf Gutes hoffen.

Frühlingshafte Grüße aus dem Garten vom Hof Sophienlust