Previous Next

Erdiger Wohlgeruch

Heute früh am Morgen lag ein Wohlgeruch in der Luft. Es duftete nach frisch gepflügter brauner Erde, die sich durch die ersten Sonnenstrahlen erwärmt hatte. Lebendiger Boden, in den kleine Samen gelegt werden und kräftige Pflanzen gedeihen können.  Dieser Duft erinnert mich an eine Geschichte von einem alten Bauern. Dieser sagte, dass es ein Wunderwerk der Natur sei, wenn er einen einzelnen Weizenkorn in den Boden legte und das Vielfache davon ernten könne. Wenn man diesen Reichtum der Erde nicht bewundern und ehren würde, dann werde der Mensch verarmen.

Es ist wichtig an solch einem Bild in Zeiten der Industrialisierung der Landwirtschaft  und dem rasanten Verlust fruchtbarer Böden durch gewinnmaximierende Praktiken festzuhalten. Boden ist unsere Lebensgrundlage. Nur wenn wir ihn mit Achtung behandeln, wird er uns den Reichtum der Erde aufzeigen.

In diesem Sinne sind wir zur Zeit bei der Vorbereitung und Bearbeitung des Bodens auf unseren Äckern. Dort pflügen, grubbern, drillen wir, ziehen Dämme für den Gemüsebau und spritzen biologisch-dynamische Präparate zum Gedeihen des Bodenlebens.

Solch ein erdiger und süßlicher Duft, geht mit Assozialtionen von Fruchtbarkeit und Reichtum einher.

Dufte Grüße vom Hof Sophienlust