Februar: Kochen mit aphrodisierenden Zutaten

wärmt nicht nur am Valentinstag ( 14. Februar )

Von den aphrodosierenden Gewürzen sind Ingwer und Chilli die bekanntesten.

Möhren – Ingwer - Schaumsüppchen

Zutaten

  • 250 g Möhren
  • 20 g Ingwer
  • ½ Zwiebel
  • Öl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Schlagsahne

Zubereitung:

Möhren, Zwiebel und Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden, Alles in einem großen Topf mit ein wenig Öl erhitzen und mit Gemüsebrühe aufgießen, sobald die Zwiebeln glasig sind. Die Suppe kann nun zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln. Nehmen Sie den Topf anschließend von der Platte und beginnen Sie, das Gemüse zu pürieren. Schlagen Sie nun die Sahne halb steif und heben sie unter. Pürieren Sie die Suppe danach erneut kurz auf, damit sie schön schaumig wird.

Asiatisches Gemüsecurry

Zutaten

  • 200 gr. Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Ingwer
  • 1 Paprika
  • 150 g Champignons
  • 1 EL Sojaöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 1 Limette
  • etwas Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und ca 5 min. in Salzwasser kochen. In dieser Zeit die Zwiebel und den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Paprika waschen, putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Nun müssen die Champignons geputzt und in kleine Würfel geschnitten werden. Erhitzen Sie das Sojaöl in einem Topf und geben Sie den Brokkoli dazu. Nach kurzer Zeit werden auch die Zwiebel- und Ingwerstücke mit angedünstet, und schließlich auch Paprika und Champignons. Schälen Sie die Knoblauchzehen und pressen Sie diese in den Topf. Waschen Sie die Chilischoten, schneiden sie längs auf, entfernen Sie die Trennwände und Kerne. Nun müssen die Schoten fein gehackt werden und können schließlich ebenfalls in das Gemüse gegeben werden. Die geschälten Tomaten dazu geben und dünsten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Löschen Sie das Gemüse mit Kokosmilch ab, lassen Sie alles noch etwa 5 Minuten köcheln. Schmecken Sie das Curry zum Schluss mit etwas Limettensaft, Zucker, Salz und Pfeffer ab. Servieren können Sie es mit Basmatireis.